Ziele des Projekts

Mit dem Projekt „Ich entlaste Städte“ bewerben und untersuchen wir das Lastenrad als Transportalternative im Wirtschaftsverkehr. Mit 152 Testrädern konnten wir im dreimonatigen Praxistest bei rund 800 Unternehmen und Institutionen konkrete Anstöße für eine umweltgerechte Verlagerung des Verkehrs liefern. Die Testphase lief von Sommer 2017 bis Ende 2019. Im Rahmen unseres Forschungsauftrags haben wir die Praxistests wissenschaftlich begleitet. Die Auswertung der gewonnen Daten wird uns eine fundierte Einschätzung ermöglichen, wie das Lastenrad als gewerbliches Fahrzeug bisher angenommen wird und zukünftig gefördert werden kann.

Unsere Begleitforschung

Vor, während und nach dem Testzeitraum befragten wir die Projektteilnehmer rund um ihre Lastenrad-Nutzung per Telefon und einer eigens entwickelten App, mit der die Tester ihre Fahrten aufzeichneten. Im Mittelpunkt unseres Forschungsinteresses standen dabei u.a. folgende Fragen:

  • Wo genau sehen die Testteilnehmenden in der Lastenradnutzung praktische Vorteile, wo liegen aber auch Hemmnisse im Einsatz?
  • Welche Transporte und Dienstleistungen werden mit den Lastenrädern durchgeführt und wie schlägt sich das Lastenrad dabei im Vergleich zu konventionellen Verkehrsmitteln?
  • Welche Faktoren beeinflussen die Wahl zwischen Lastenrad und Pkw und welche die spätere Kaufentscheidung?
  • Stellen Lastenräder einen Baustein für die ökologische Ausrichtung von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen dar?

Erste Zwischenergebnisse haben wir bereits im November 2018 veröffentlicht. Demnach haben die Tester 95 Prozent aller Testfahrten mit dem Lastenrad positiv bewertet. Die Hälfte aller Tester gab nach ihrem Testzeitraum an, ein eigenes Lastenrad anschaffen zu wollen.

Vorgeschichte: Projekt "Ich ersetze ein Auto"

Dass sich mit Lastenrädern ein beträchtlicher Teil des innerstädtischen Wirtschaftsverkehrs leise und umweltschonend abwickeln lässt haben wir 2012 bis 2014 bereits mit unserem Projekt „Ich ersetze ein Auto“ gezeigt. Dieses Projekt richtete sich speziell an Kurierdienste. Deutschlandweit wurden 40 Elektro-Lastenräder bei acht Kurierunternehmen getestet.

Das Ergebnis: Rund 42 % der von Kraftfahrzeugen durchgeführten Kurieraufträge und 19 % der daraus resultierenden Fahrleistung können mit Elektro-Lastenrädern realisiert werden. Die detaillierten Ergebnisse finden Sie hier. Mit dem Projekt „Ich entlaste Städte“ wurde der Fokus nun über die Kurierbranche hinaus auf den Wirtschaftsverkehr in seiner ganzen Bandbreite ausgeweitet.

„Ich entlaste Städte“ – wer steht dahinter?

Das Institut für Verkehrsforschung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) versteht sich als Wegbereiter für ein umwelt- und sozialverträgliches Verkehrssystem. Wir untersuchen unter anderem Mobilitäts- und Verkehrsverhalten von Personen in Unternehmen, bewerten Technologien und Maßnahmen hinsichtlich ihres Wirkungspotenzials und fördern urbane Mobilität. Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) koordinieren wir im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) Europas größtes Lastenrad-Testangebot.

Realisiert und unterstützt wird dieses Projekt von einem breiten Netzwerk aus Experten, Multiplikatoren und Servicepartnern auf kommunaler, regionaler und bundesweiter Ebene. Verantwortlicher Projektpartner für die operative Abwicklung des Lastenradtests (Verwaltung,  Transport, Wartung und Versicherung der Projektfahrzeuge) ist die messenger Transport + Logistik GmbH.